Gesundheit

Nachhaltige Maßnahmen für Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen

Firmeninterne Maßnahmen

Zukunftsgestaltung für die Organisation - 
Lösungen für die Personalentwicklung und Organisationsentwicklung

Offenes Seminarprogramm

Entwicklung von Fach- und Führungskräften

Unser Gesundheitsverständnis:

Gesundheit beschreibt mehr als das Fehlen von Krankheit und umfasst präventives Vorgehen. Dafür ist ein ganzheitliches Betrachten des Individuums in seinem Umfeld mit allen verschiedenen Lebensbereichen unumgänglich. Der Schwerpunkt liegt auf den Ressourcen eines Einzelnen und nicht auf seinen Defiziten. 

Ziel ist es, den Zustand von Gesundheit jederzeit zu erhalten und die dazu benötigte Selbstwirksamkeit und -verantwortung zu fördern. 

„Gesund sein“ bezieht sich nicht nur auf physische, sondern auch auf psychische und soziale Aspekte und kann als ein Zustand hoher Achtsamkeit in all diesen Bereichen beschrieben werden. Eine gesunde Person besitzt eine sensible Wahrnehmung ihrer selbst und ihrer Mitwelt und kann Belastungssituationen souverän meistern. 

Eine gesunde Person stellt sich neuen Herausforderungen und zeichnet sich durch kontinuierliches persönliches Wachstum aus.

Wir unterstützen Sie in der Planung, Koordination und Umsetzung von Konzepten in allen Bereiche unseres Gesundheitsmodells.

Fragen rund um das Thema Gesundheit

Ich habe 1000 Einzelmaßnahmen – und trotzdem einen hohen Krankenstand. Was mache ich falsch? Wie gelingt Gesundheit im Unternehmen?

Entscheidend für den Erfolg ist, das Gesundheitsmanagement im Unternehmen auf mehreren Ebenen greift – nämlich auf Ebenen der Organisation, des Teams und des einzelnen Mitarbeiters (Individuum). Dies heißt: Wir arbeiten auf diesen drei Ebenen parallel und verzahnen die Maßnahmen über diese Ebenen hinweg. Zudem machen wir die verschiedenen Rollen und Verantwortlichkeiten klar und stellen sicher, dass alle ihren Part beim Gesundheitsmanagement kennen und annehmen. Bei allem machen wir die betroffenen Mitarbeiter und Führungskräfte bewusst zu Beteiligten; wir hören auf ihre Bedürfnisse, beziehen sie beispielsweise in die Planung und Organisation ein und bewegen sie immer wieder zum aktiven Mitmachen. Wichtig zudem: Gesundheit im Unternehmen bedeutet immer auch einen Kulturwandel. Durch Wiederholung und Kommunikation setzen wir diesen Kulturwandel in Gang – hin zu einem gesunden Unternehmen.

Wie kann ich meine Mitarbeiter zu mehr Eigenverantwortung motivieren?

Gesundheit geht uns alle an, diesen Satz wird fast jeder Mitarbeiter unterschreiben. Wir fragen weiter: Was meint er damit genau? Was bedeutet dies genau für Arbeit und Leben? Jede Bewegung beginnt zunächst im Kopf. Unsere Impulsfrage bringen Mitarbeiter in die Diskussion; wir bringen sie dabei häufig zu neuen Erkenntnissen. Beispielsweise, dass Gesundheit nicht gleichzusetzen ist allein mit der Abwesenheit von Krankheit. Wo steht jeder Mitarbeiter mit seiner Gesundheitsmotivation, mit seinem Wissen und Wollen? Wie können wir ihn dort abholen? Was tut ihm gut? Damit schaffen wir die Basis für alles Weitere. Wir machen im praktischen Tun Gesundheit erlebbar für den Einzelnen. Dies spüren Mitarbeiter: Sie lernen, was ihnen guttut, was ihnen hilft, wie es ihnen durch ihre eigene Initiative besser geht und sie gesünder leben – das sind „Aha-Effekte“, die die Motivation und Nachhaltigkeit unterstützen. Dabei brauchen sie Rückhalt und Motivation in der Gruppe. Deshalb halten wir es für wichtig, auf Trainings mit viel Interaktion und emotionalem Austausch zu setzen.

Wie bekomme ich meine Führungskräfte für das Thema Gesundheit sensibilisiert?

Die Führungskraft ist für ihre Mitarbeiter Vorbild auch in punkto Gesundheit. Dieses bedeutet: Sie sorgt zunächst für ihre eigene Gesundheit – und dann für die ihrer Mitarbeiter. Hilfreich sind aus unserer Sicht zum einen wissenschaftlich abgesichertes, praxisnahes und motivierendes Wissen über Gesundheit, zum anderen der Erfahrungsaustausch zwischen den Führungskräften. Dieser Erfahrungsaustausch richtet sich dann auch auf die gesunde Führung: Wie können Führungskräfte Mitarbeiter hinführen zu gesunden Arbeiten und Leben? Eine anspruchsvolle Führungsaufgabe. Dafür brauchen Führungskräfte neben dem kollegialen Austausch auch Führungswissen: Wo liegen die „Key factors“ für erfolgreiche, gesunde Führung? Welche Methoden bieten sich an, um beispielsweise Mitarbeiter auf Gesundheit anzusprechen, Warnsignale zu erkennen oder zu nachhaltigem Arbeits- und Lebensstil zu motivieren? Gesundheitsmanagement sollte also den Erfahrungsaustausch ermöglichen, Führungskräfte trainieren und die modernen Methoden erlebbar machen.

Wir sind ein „schnelles“ Unternehmen. Hohe Arbeitsbelastung, Zeitdruck und komplexe Aufgaben gehören bei uns zum Alltag. Wie können wir damit umgehen und Mitarbeiter entlasten?

Nach unserer Beobachtung ist ein Teil des Drucks zumeist „hausgemacht“. Vielfach hilft es im Arbeitsalltag, die wesentlichen Kernthemen der Aufgaben zu erkennen. Manchmal bietet das Loslassen hinderlicher „Mindsets“ eine Lösung, etwa Perfektionismus aufzugeben oder die Fehlerkultur zu verändern. Oder: Sinnvoll Prioritäten zu setzen auf Ebene der Organisation, der Teams und der einzelnen Mitarbeiter. Der Weg zur nachhaltigen Entlastung führt dann über die gründliche Analyse der Organisation. Mit scharfem Blick versuchen wir wiederkehrende Muster zu erkennen, die diesen Arbeitsdruck aufbauen und dauerhaft zu ungesundem Arbeitsverhalten führen. Häufig müssen wir auch zunächst mit der Geschwindigkeit des Unternehmens „mitgehen“ und genau beobachten, bevor sie wirklich passende Ansätze und Lösungen für die Schwierigkeiten finden können. Denn dies ist entscheidend: Nicht schnell antrainierte „Techniken“ helfen Mitarbeitern ihren Druck zu bewältigen, sondern der Aufbau von gezielter Methodenkompetenz im Umgang mit Belastung.

Ich würde mich gerne gesund verhalten und dadurch leistungsfähiger sein. Aber ich weiß nicht, wie dies im Alltag gehen soll?

Zunächst: Bewegung, ausgewogene Ernährung und mentale Kompetenz bilden die konkreten Handlungsfelder in ein gesundes Leben. Dort können Sie ansetzen – aber strategisch geschickt, nicht mit blindem Ehrgeiz. So weiß man heute, dass starre „Trainingspläne“ wenig helfen. Wir empfehlen Ihnen stattdessen, Ihre Wahrnehmung für sich selbst zu trainieren: Was tut Ihnen gut? Welche Ernährung oder welcher Sport gibt Ihnen Energie? Und: Was ist für Sie weniger gut? Wann fühlen Sie, dass bestimmte – auch gut begründete – Verhaltensregeln sich für Sie nicht eignen? Probieren Sie also aus, sammeln Sie Praxiserfahrungen. Lernen Sie mehr über Ihre eigenen Bedürfnisse. 
Darüber hinaus brauchen Sie Durchhaltevermögen. Gesundes Verhalten soll Ihnen zur Gewohnheit werden. Allein mit Disziplin dürfte es schwierig sein, dieses Verhalten nachhaltig umzusetzen. Statt den immerwährenden Kampf gegen den „inneren Schweinehund“ aufzunehmen empfehlen wir eine andere Strategie: Freunden Sie sich mit Ihrem „inneren Schweinhund“ an! Kennen Sie Ihre Bedürfnisse, so wird gesundes Verhalten zu Ihrer Gewohnheit. Beobachten Sie sich, reflektieren Sie Ihre Umsetzung und lernen Sie, Ihre Erfolge – und Misserfolge – in einem anderen Licht zu sehen.

Ich weiß, wie ich mich gesünder verhalten kann und was ich dafür tun muss, um leistungsfähig zu bleiben. Aber in meinem Alltagsstress kann ich meine Pläne für ein gesünderes Leben nicht umsetzen. Was kann ich tun?
Arbeitsbelastung und Stress blockieren häufig gesundes Verhalten. Häufig stehen hinter der Blockade bestimmte Verhaltensmuster, die durch den Stress ausgelöst werden – und die daran hindern, beispielsweise die Laufpläne oder die Ernährung umzustellen. Unsere Empfehlung: Befassen Sie sich zunächst mit diesen Mustern, mit den kritischen Momenten, die Sie am gesunden Leben hindern. Was ist in diesen Momenten falsch gelaufen? Was lösen welche kritischen Situationen in Ihnen aus, welchen Mustern folgen Sie? Was geschieht in diesem Moment – und was sollte eigentlich geschehen? Dann stärken Sie Ihre Umsetzungskompetenz. Es gibt gute Methoden, den alten Mustern nicht in die Fallen zu gehen und den Stressreflexen zu widerstehen. Stützen Sie sich dabei auf Ihr persönliches Umfeld. Wer aus Ihrem Umfeld kann Sie unterstützen? Was kann er Ihnen geben? Und: Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt, wie eine asiatische Weisheit sagt. Beginnen Sie Ihre persönliche Veränderung mit kleinen Schritten.

Lernen Sie unsere Spezialisten zum Thema Gesundheit kennen

Ihre Ansprechpartnerin

Melanie Bernitzky

Ob online oder telefonisch. Sprechen Sie uns an, wir kommen zeitnah auf Sie zu.

Fon +49 661 93414-0

Wir sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 bis 17:00 Uhr für Sie da.
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe
Invalid Input